+++ Der LINK zu den Stundenplänen befindet sich jetzt im TOPMENU (obere Menuleiste) +++

Zielsetzung

 

Angebote / Maßnahmen

Getreu unserem Leitmotiv „Von der Schule in den Beruf“ hat die „Region des Lernens“ des Landkreises Leer eine Kooperationsvereinbarung zwischen allen OBS, RS, HS, FÖS, der IGS und den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Leer (außer Borkum) vereinbart.
Das Angebot richtet sich an die 8. Jahrgänge der allgemeinbildenden Schulen. Es nehmen im Durchschnitt ca. 200 Schülerinnen und Schüler pro Woche in Form von Schnuppertagen bzw. Profilfindungstagen jeweils mittwochs an dem Fachpraxisangebot der BBS`n teil. Neben zwei Wunschberufen werden von den Schülerinnen und Schülern drei weitere Berufsfelder durchlaufen.

Die Berufsbildenden Schulen bieten ein vielfältiges Angebot von 20 unterschiedlichen Fachbereichen an. Es beinhaltet die technischen Berufe wie die Elektro-, Fahrzeug-, Metall-, Holz-, Bau-, Farb-, Fahrzeuglackier-, Versorgungs-, Fertigungs-, Steuerungs- u. Umwelttechnik.
Des Weiteren die Körperpflege, Handel u. Verkauf, Bürokommunikation, Agrarwirtschaft, Backtechnik, Nahrungsmittelverkauf, Gastronomie/ Küche u. Service und die Hauswirtschaft.

Die Schülerinnen und Schüler lernen in einer realistischen Arbeitsumgebung den Umgang mit dem Material der jeweiligen Berufe kennen.

Eine straffe Organisation mit klaren Strukturen und einer Jahresplanung (aller beteiligten Schulen) ist die Grundvoraussetzung für einen reibungslosen Ablauf der Schülerbeförderung und der Einteilung der SuS in den unterschiedlichen Fachbereichen. Es findet ein effektiver Unterrichtseinsatz ohne Schulrundgänge statt, denn die SuS werden direkt vom Bus in den Unterricht begleitet und lernen die Gebäude der BBS´n innerhalb der regulären Pausenzeiten kennen. Die SuS werden in den Räumlichkeiten der BBS´n gemeinsam mit SuS von anderen allgemeinbildenden Schulen unterrichtet und nicht im gewohnten Klassenverband.

Ziel des Angebotes

Berufsorientierung in der 1. Stufe:
Übergang von der Schule in den Beruf an der Schnittstelle allgemeinbildende Schulen und den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Leer.

Schwellenangst abbauen in einem Umfeld mit fremden Lehrkräften, Räumlichkeiten und anderen Mitschülern. Die SuS haben 90 min. Unterricht mit anderen Pausenzeiten. Sie müssen sich zurechtfinden in einer neuen Umgebung mit einer großen Anzahl von Berufsschülern die meist älter sind als Sie selbst.

Vorteile für die Schülerinnen und Schüler:

  • Vielfältiges Angebot (20 Fachbereiche)
  • Zielorientierter Fachpraxisunterricht
  • Berufsbezogene Arbeitsumgebung mit entsprechendem Arbeitsmaterial und den dazugehörigen Werkzeugen.
  • Unterrichtet werden in allen Fachbereichen sowohl Schülerinnen als auch Schüler.
  • Förderschüler nehmen gemeinsam mit HS, RS oder Oberschülern am Unterricht teil.
  • Kennenlernen von Tagesabläufen innerhalb der BBS´n im Unterricht und den Pausen.
  • Das Selbstwertgefühl wird gesteigert durch den Abbau von Schwellenängsten.


Vorteile für die allgemeinbildenden Schulen:
  • Geringer Zeitaufwand für die allgemeinbildenden Schulen durch die Gesamtorganisation der „Region des Lernens“ gemeinsam mit dem Schulträger des Landkreises Leer.
  • Kolleginnen und Kollegen der allgemeinbildenden Schulen lernen die Berufsschulen im Unterricht kennen und sind somit gute Multiplikatoren und bessere Berufsberater (Anmeldung der SuS für die BBS).


Vorteile für die BBS´n:
  • SuS lernen die Tagesabläufe und Strukturen der BBS´n kennen. Sie orientieren sich innerhalb der fremden Umgebung mit über 5000 Schülerinnen und Schülern.
  • Schwellenangst wird in den Besuchen enorm abgebaut.
  • Die Schülerinnen und Schüler melden sich später gezielter für die jeweiligen Angebote der Berufsbildenden Schulen an.


Bemerkungen

Die entstehenden Kosten für die Schülerbeförderung und die gesamten Materialkosten übernimmt der Schulträger für alle Schülerinnen und Schüler des Landkreises Leer. Die Schülerinnen und Schüler nehmen an fünf von zwanzig Angeboten in Form von Tagesprojekten teil. Die Teilnahme an den jeweiligen Fachrichtungen wird durch ein Zertifikat bescheinigt.

 

Leitung :    Dieter Bathmann Tel. 0175 4354 178 E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken E-Mail